Tomatensuppe aus Besenpilotins Galley

Tomatensuppe aus Besenpilotins Galley
5 (100%) 2 votes

Huhu miteinander, 😀

uns war gestern nach Tomatensuppe mit Baguette.

Tomaten waren, dank Etepetete-Gemüsebox genügend im Haus, alle anderen Zutaten variiere ich eh immer nach Vorrat, Lust und Laune. 😀

Tomatensuppe

Heute landeten im Topf:

Ca. 700 g Tomaten (die hatten sogar richtig tolles, tomatiges Aroma, keine „Wasserbömbchen“)

1 große, gewürfelte Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 gut gehäufter EL Tomatenmark

Etwas Olivenöl

100 ml halbtrockener Weißwein

ca 450 ml Gemüsebrühe

1 große Prise Zucker, Salz, Gewürze und Kräuter. Menge nach Belieben und Geschmack.

Ich habe verwendet: Frisch gemahlenen schwarzen und weißen Pfeffer, 1 Lorbeerblatt, Basilikum, Thymian, Rosmarin, getrockneten Bärlauch, etwas Kräutermix aus der Tiefkühltruhe.

1 EL Creme fraiche, etwas Sahne

  • Letzteres kann natürlich durch Soja-Cuisine oder auch Kokosmilch ersetzt werden. Dann ist die Suppe vegan.

********

Zuerst die Tomaten schälen. Dazu werden sie mit mit kochendem Wasser übergossen, darin ein paar Sekunden lang gelassen und abgeschreckt. Man kann sie vorher kreuzweise einritzen, muss man aber nicht unbedingt. Wenn sie geschnitten werden, geht die Haut ganz leicht, fast von selbst ab.

Tomaten

Die geschälten Tomaten vierteln oder achteln.

Tomaten

Zwiebelwürfel und Knoblauch werden in Olivenöl angeschwitzt. Dazu kommt das Tomatenmark und wird kurz unter Rühren mit angedünstet (nicht verbrennen lassen, dann ist alles bitter).

Tomatensuppe

Nun die Tomatenstücke dazu, kurz mitschmurgeln und mit dem Weißwein ablöschen.

Gemüsebrühe dazu und nach Geschmack würzen.

Tomatensuppe

Ich habe noch etwas Curry-Paste aus dem Asia-Laden dazu gegeben. Die sorgt für einen leichten Schärfe-Kick. 😉

Curry Paste

Tomatensuppe

Alles etwa 30 Minuten vor sich hinköcheln lassen, 1 knappen EL Creme fraiche und Sahne nach Geschmack unterrühren und mit dem Pürierstab oder im Blender pürieren.

Nochmals abschmecken und dann guten Appetit! 😉

Tomatensuppe

Meinen „Sahne-Picasso“ denkt euch einfach weg. 😀

Ich habe den Russell Hobbs Performance Pro, der gerade bei mir zum Testen ist, genommen und es kam eine herrlich cremige Suppe mit toller Konsistenz dabei heraus. 🙂

Absolut lecker ! Gut, der Geschmack war nicht sein Verdienst, aber die Konsistenz.

Wer mag, kann hier den Russell Hobbs in Action sehen. Allerdings – dank Handy und mir Kamerastümper – etwas wackelig.

Er püriert die Suppe im Automatikprogramm. Einfach einschalten, auswählen und den Rest erledigt der Performance Pro.

Liebe Grüße schickt euch eure

Steffi

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.