Mein Lieblingskäsekuchen

Mein Lieblingskäsekuchen
Rate this post

Am Wochenende war uns nach Käsekuchen bzw. Quarkkuchen.

Einer der Kuchen für den ich alles andere liegen und stehen lasse! Ich mag ihn am liebsten mit dunklem Mürbeteig, Rosinen und Mandarinen, locker und saftig und schön gekühlt direkt aus dem Kühlschrank.

Also ran an die Zutaten und losgelegt:

Man benötigt für eine Springform von 26 oder 28 cm Durchmesser:

Für den Mürbeteig:

My beautiful picture

300 g Mehl

1 Teelöffel Backpulver

1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

ca. 70 g – 80 g Zucker (je nach Geschmack)

ca 1,5  – 2 EL Back – Kakao

200 g geschnittene Butter

1 Ei

und etwas Zitronenschale, entweder von einer Bio-Zitrone (Limette) oder 1 Tütchen bereits geriebene (z.B Dr. Oetker)

 

Für die Quarkmasse:

My beautiful picture

500 g Quark

200 g saure Sahne

200 g kalte Sahne

125 g ganz weiche Butter

5 Eier

1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

180 – 200 g Zucker (je nach Geschmack)

1 x Zitronenschale (oder Limette)

Eine handvoll Rosinen und eine kleine Dose Mandarinen nach Belieben.

_____________________________________

Alle Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel geben und verkneten (wer eine Küchenmaschine mit Blender hat, kann diesen verwenden, klappt super).

My beautiful picture

Den Mürbeteig in die gefettete und bemehlte oder mit Backpapier ausgelegte Springform geben und zu einem Boden flachdrücken, dabei einen etwa 2-3 cm hohen Rand ausformen.

In den Kühlschrank stellen.

Die 200 ml Sahne steif schlagen, ebenfalls in den Kühlschrank stellen.

Den Ofen auf Ober/Unterhitze vorheizen, ca 180 Grad.

Für die Quarkmasse  die weiche Butter mit dem Zucker aufschlagen bis sie hell und cremig ist.

Unter Rühren zuerst nach und nach die Eier und dann die restlichen Zutaten zugeben.

Zum Schluss die geschlagene Sahne und Rosinen (wer mag) einrühren.

My beautiful picture

Die Masse auf dem Kuchenboden verteilen, etwas glätten und die Mandarinen darüber verteilen, evtl. etwas in die Masse drücken.

My beautiful picture

Den Kuchen in den Ofen geben und ca 60 bis 70 Minuten backen, mit einem Holzstäbchen Garprobe machen.

Wenn nichts mehr am Holz haften bleibt, ist der Kuchen fertig.

Sollte der Kuchen zu dunkel werden, die Temperatur etwas zurückdrehen.

Übrigens, ein Tipp, den ich im Internet gesehen habe und der wirklich super ist um Risse zu vermeiden:

Nach etwa 30 Minuten Backzeit den Kuchen ringsherum einen cm vom Rand entfernt einschneiden.

Ist der Kuchen fertig, auskühlen lassen, aus der Form lösen und kühl stellen.

 

Hach ja, ich könnte mir schon wieder einen backen….ich liebe den einfach. 😀

Wer Lust zum Nachbacken bekommen hat, dem wünsche ich viel Spaß und guten Appetit.

Glaubt mir: Jede einzelne Kalorie lohnt sich 😉

11194821_816865238360681_908836627_o (1) k
 

Liebe Grüße, eure

Besenpilotin Steffi

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.