Listerine Professional Sensitiv Mundspülung im Alltagstest

Listerine Professional Sensitiv Mundspülung im Alltagstest
Rate this post
Ich konnte durch Bild der Frau die Listerine Professional Sensitiv Mundspülung testen.
My beautiful picture
Eiskaltes und richtig Heißes erzeugen bei meinen Zähnen ein ziehendes (Schmerz-) Gefühl und nachdem ich ich schon verschiedene Produkte mit mehr oder minder guter Wirkung durchprobiert hatte, war ich natürlich auf Listerine gespannt.
Laut dem Hersteller Johnson & Johnson soll die patentierte Technologie der Listerine offene Reizleiterkanälchen durch die Bildung stabiler Kristalle verschließen.
Für den besten Effekt soll Listerine mindestens zwei Wochen lang 2 x täglich (morgens und abends nach dem Zähneputzen) angewendet werden. Mit 10 ml etwa 60 Sekunden lang spülen, dann ausspucken.
Klingt alles gut, aber man sollte das Produkt nicht anwenden bei
– überempfindlicher oder allergischer Reaktion auf Oxalate oder anderer Inhaltsstoffe
– Nierenerkrankungen
– Hyperoxalurie
– Nierensteinen oder Resorptionsstörung
– gleichzeitiger hochdosierter Einnahme von Vitamin C (1000 mg oder mehr/Tag)
Man sollte vorher den Arzt befragen und das Produkt bei Unwohlsein oder Reizungen nicht weiterverwenden. Sollte sich der Zustand verschlechtern Produkt absetzen und medizinischen Rat einholen.
Werden mehr als 10 ml verschluckt, sollte man Milch oder Wasser trinken und den Arzt oder Notdienst kontaktieren.
Nicht unter 18 Jahren anwenden.
Nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren.
_____________________________
Inhaltsstoffe:
Dipotassium Oxalate 1,4 %
Andere:
Aqua, Sorbitol, Propylene Glycol, Phosphoric Acid, Aroma, Poloxamer 407, Sodium Benzoate, Sodium Methyl Cocoyl Taurate, Sodium Lauryl Sulfate, Sodium Fluoride, Sucralose, Sodium Saccharin, enthält Natriumfluorid (220 ppmF)
(PR-011737)
—————————————————
Ich habe mich trotz der zahlreichen „Sicherheitshinweise“ mutig an den Versuch gemacht.
Zum Geruch: Das Produkt riecht eher medizinisch und nach Zahnarztpraxis.
Zum Geschmack: Leicht süßlich, dann minziger, aber insgesamt eher fast widerlich.
Zum Mundgefühl: Ich empfand sie eher als etwas unangenehm, so wie das Mundspülen beim Arzt.
Zur Wirkung: Nach etwa einer Woche konnte ich tatsächlich wieder in ein Magnum beißen und auch eine sehr heiße Brühe trinken, ohne dass meine Zähne aufgemuckt haben.
————————————————————–
Mein Fazit:
Schmecken muss sie ja nicht unbedingt, aber wirken –  und das tut Listerine einwandfrei.
Allerdings sind mir die potentiellen Gefahren zu hoch und ich werde das Produkt nicht mehr benutzen.
Leider habe ich keinen Beipackzettel gefunden und alle Warnhinweise sind sehr klein gedruckt nur auf der Verpackung und noch kleiner auf der Flasche zu finden.
Schwangeren oder stillenden Müttern würde ich persönlich Listerine ebenfalls nicht empfehlen.
Ich gebe 3 Sterne, da die Wirkung trotz der Nachteile schnell und effektiv vorhanden ist.
____________________________________________
Der Preis liegt für 500 ml bei etwa 6 – 7 €
Erhältlich in Apotheken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.