Schnell & einfach: Hummus selbstgemacht

Schnell & einfach: Hummus selbstgemacht
Rate this post

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es einen kleinen Küchentipp von mir: Selbstgemachtes Hummus. Die Paste aus Kichererbsen und Sesammus ist super einfach und sehr schnell zubereitet. Hummus passt zu vielen verschiedenen Gerichten und kann variabel kombiniert werden.

Hummus ist eigentliche eine orientalische Speise und hat seinen Ursprung im türkisch-asiatischen Gebiet. Mittlerweile finden sich auch hier bei uns viele Gerichte, die mit Hummus verfeinert werden. Man kann die Paste aber auch in verschiedenen Supermärkten fertig zubereitet kaufen. Bei Aldi ist Hummus beispielsweise in verschiedenen Geschmacksarten erhätlich.

Da das Wort Hummus im eigentlichen Kichererbse bedeutet, liegt auch einer der Hauptzutaten nah:

Kichererbsen

Ich habe die Kichererbsen von Alnatura (beispielsweise bei DM erhältlich) verwendet.

Hinweis: Rohe, ungekochte Kichererbsen sollte man am besten eine Nacht vorher im Wasserbad einweichen und anschließend in frischem Wasser kochen. Durch das Kochen wird der Stoff Phasin, der in rohen Kichererbsen enthalten ist und Magen-Darm Probleme verursachen kann, zersetzt und unschädlich gemacht.

Die nächste Zutat ist Sesammus, auch Tahina genannt.

Sesammus

Sesammus ist in vielen Läden erhältlich. Ich habe es beispielweise bei Kaufland gekauft. Im Gegensatz zu Mandelmus ist es dort mit einem Kaufpreis von knapp drei Euro relativ günstig.

Zunächst habe ich die vorgekochten Kichererbsen (ca. 450g) zusammen mit 100g Tahin und einer Knoblauchzehe in meiner Küchenmaschine püriert. Anschließend habe ich ca. 2 EL Zitronensaft und 2 EL Olivenöl dazugegeben und weiter püriert. Wem die Paste etwas trocken erscheint, kann man etwas von dem Kichererbsensaft aus der Dose dazugeben.

Schließlich habe ich das Mus gesalzen und mit Cayennepfeffer gewürzt. Man kann Hummus auch seinem Lieblingsgeschmack anpassen und entsprechend anders würzen (z.B. scharf). 🙂

Mein Endprodukt sah dann so aus:

Hummus2Hummus

 

Den Geschmackstest hat die Paste ebenfalls bestanden! Der Gesamtaufwand beträgt max. 20 Minuten. Und die entstandene Menge reicht für mehrere Personen bzw. mehrere Tage. (Auf dem Teller ist nur ein kleiner Teil der Gesamtmenge abgebildet.)

 

Was ist so toll an Hummus?

Kichererbsen haben einen guten Ruf (auch wenn sie im rohen Zustand Phasin enthalten). Sie haben nicht nur einen hohen Proteingehalt, sondern liefern dazu noch wichtige Vitamine (z.B. Vitamin B6, B1, B2, Vitamin C) und Spurenelemente, wie beispielweise Eisen und Zink. Daher sind sie bei Veganern und Vegetarieren sehr beliebt. Deneben sind in Kichererbsen die Aminosäuren Threonin und Lysin enthalten. Aus botanischer Sicht gehören sie übrigens der Familie der Bohnen an.

Und noch etwas: Kichererbse ist nicht gleich Kichererbse: Es gibt sowohl braune als auch gelbe Kichererbsen.

 

Viel Spaß beim Zubereiten und einen tollen Abend,

die Co-Pilotin Sarah

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.