Vegetarisch Grillen

Fleischlose Grillidee: Tofu, Gemüse und Mais

Rate this post
Es gibt viele fleischlose Grillideen. Gemüseburger, Sojasteak, Sojawürstchen oder „Fleisch“ aus Tofu – die Regale der Supermärkte bieten mittlerweile einige gute Möglichkeiten, vegetarisch bzw. vegan Gegrilltes auf den Teller zu bekommen.
Wir haben am Wochenende auch mal wieder überlegt, was wir Vegetarisches grillen könnten und so wurde mir meine eigene „Veggie-Grill-Schale“ serviert :).
 
IMG_0541
Grillen: Fleischesser und Vegetarier streiten sich ums Rost
Ich bin schon recht lange Vegetarierin, daher sind es meine Eltern gewohnt, bei meinen Besuchen in der Heimat immer irgendwas Fleischloses zu kochen und darauf zu achten, das Fleisch von meinem vegetarischem Essen getrennt zuzubereiten. Beim Grillen ist das ja immer etwas schwieriger. Rost ist Rost und da lässt es sich nicht vermeiden, dass sich Veggie und Fleisch auf dem Grill „begegnen“ und berühren oder aus einem unachtsamen Moment heraus übereinander liegen. Da kanns dann dem ein oder anderen strengen Vegetarier schnell vergehen. Ich muss das auch nicht soo unbedingt haben, schmeiße mein Essen in solchen Fällen aber auch nicht gleich weg. Dabei kann man auch beim Grillen tolle vegetarische Kreationen zaubern und die Gefahr vom Fleisch-Veggie-Vermischen vermeiden – zum Beispiel mit einer Veggie-Schale. 🙂
Am Wochenende haben wir aus ganz normalen Zutaten was ziemlich Leckeres gemacht: Eine vegetarische Grillschale mit dreierlei Komponenten: Mais, Gemüse und Tofu-Spieß.
 
 
Unser Tofu-Experiment
Mal wieder haben wir uns – wie schon mehrere Male – am Zubereiten von Tofu versucht. Das neutrale, ganz einfache und ungewürzte Tofu aus dem Supermarkt hat keinen großartigen Eigengeschmack. Da heißt es: selbst würzen. Aber wie? Im Internet findet man unzählige Rezeptideen, doch nicht alles ist auch wirklich empfehlenswert.
Nachdem bereits ein oder zwei Tofu-Experimente geschmacklich nicht ganz so geglückt sind, haben wir es diesmal einfach selbst mit einer eigenen, zusammengewürfelten Marinade versucht. Diese bestand aus:
Ein wenig Ketchup, Senf, ChiliCurry, ein bisschen Salz, Rapsöl, Sojasoße, einem kleinen Schuss Worchestershire-Soße und für die Schärfe einen Spritzer Tabasco, dazu eine kleine Prise brauner Zucker. Alles wurde nach Augenmaß dazugegeben und die Marinade immer wieder abgeschmeckt, bis wir zufrieden waren.
Die marinierten Tofustücke haben wir dann 3-4 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
Wenn man sich das so durchliest, hört sich das alles irgendwie gar nicht mehr so passend an. Aber ich kann euch sagen – es hat super geschmeckt! Der Tofuspieß war sehr scharf (das war auch so gewollt 😉 ), aber die Gewürze haben super miteinander harmoniert und es hat ziemlich gut geschmeckt.
 
 
Was gab es dazu?
Zur Sicherheit – falls das Tofugeschmacklich wieder nicht so gelingen sollte  – haben wir noch einen Maisspieß kreiert. Naja, kreieren ist wahrscheinlich zu viel gesagt, aber es schreibt sich einfach besser ;). Dazu gab es eine Gemüsevariation aus Zucchinischeiben, Paprika, Zwiebeln, Tomaten und Fetawürfelchen.
 
IMG_0542
Tofu, Mais und Gemüse haben super geschmeckt und auch gut zueinander gepasst. Empfehlenswert!
Daumen hoch! Sehr lecker!
 
Wir freuen uns auch über eure Rezeptideen und Anregungen für vegetarische Grillmöglichkeiten. 🙂
Besenpilotin & Sarah
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *