Löwenzahn im Filmpark

Review: Filmpark Babelsberg

Review: Filmpark Babelsberg 4.00/5 (80.00%) 1 vote

Hallo zusammen,

wir waren im Filmpark Babelsperg im schönen Potsdam. Nur anderthalb Autostunden von uns entfernt, konnten wir einen tollen Tagesausflug daraus machen. Im Folgenden verrate ich euch, welche Highlights die Besucher im Filmpark erwarten und ob sich ein Besuch lohnt.

 

Die Anfahrt:

Wir sind mit dem PKW angereist. Parkplätze sind genug direkt vor der Eingangstür vorhanden. Allerdings muss man für das Parken eine Gebühr von 3 Euro zahlen.

 

Eintritt & Öffnungszeiten

Der Eintritt beträgt 21,00€ pro erwachsene Person. Mit drei Erwachsenen plus Parkegebühr haben wir also 66,00€ bezahlt. Nicht unbedingt günstig für einen Tagesausflug, aber kann man – denke ich – mal machen. Wie die ermäßigten Preise und Gruppeneintritte aussehen, könnt ihr direkt hier nachlesen.

Die Öffnungszeiten ändern sich je nach Jahreszeit. Von April bis Ende Oktober hat der Filmpark von 10-18 Uhr geöffnet.

 

Das Erlebnis Filmpark

Eine der ersten Attraktionen befindet sich direkt am Anfang des Parks – der Original Bauwagen der Fernsehsendung Löwenzahn! Das hat auf jeden Fall tolle Kindheitserinnerungen in mir geweckt. Wer kannte ihn schließlich nicht, den tollen Peter Lustig?

Löwenzahn im Filmpark

Bauwagen aus Löwenzahn

 

Am Bauwagen erklingt die Titelmusik von Löwenzahn. Es war einfach toll, das „Setup“ mal „in echt“ zu sehen. Leider durfte man (verständlicherweise) nicht direkt in den Wagen. Auch hier wurden einem so manche filmische Illusionen genommen. Ich möchte aber an dieser Stelle nicht zu viel verraten. 😀

 

Unsere nächste Station war das 4D Actionkino. Wir mussten ca. 20 min warten, bevor wir an die Reihe kamen. Meiner Meinung nach völlig in Ordnung, wenn man die Wartezeit mit anderen Freizeitparks vergleicht. In dem Kino gab es keine normalen Kinositze – stattdessen saß man in achterbahnartigen Wagen, die sich über eine Hydraulik passend zum Filminhalt bewegten. Mit einer 3D-Brille ausgestattet fuhr man im Film waghalsig auf der chinesischen Mauer entlang. Das Erlebnis war ganz toll, allerdings auch etwas kurz. 😉 Das Ganze ist zwar nicht mit einer richtigen Achterbahnfahrt vergleichbar, hat aber trotzdem Spaß gemacht. Leider konnte ich keine Bilder machen, daher hier nochmal der Link zur Seite.

Negativ hier: Man bekam wohl direkt die Brillen vom Vorgänger, denn meine war mit Make-up behaftet und ich musste erst einmal putzen. 🙁

 

Direkt nach dem Actionkino ging es zur Stuntshow im Vulkan. Die kennt man ja aus so einigen anderen Parks – beispielsweise aus dem Movie Park bei Bottrop. So richtig war die Handlung der Show allerdings nicht für mich nachvollziehbar. Aber darum ging es ja auch nicht vorrangig. 😉

Filmpark Babelsberg

Schnelle Autos, Explosionen, inszenierte Kämpfe und Action waren auf jeden Fall vorhanden. Allerdings war alles viel zu laut. Da könnte etwas an der Tontechnik gefeilt werden.

Hut ab aber vor den Stuntmen and Stuntwomen. Die haben es drauf 😀

Stuntshow im Filmpark

 

Im Filmpark werden auch noch zwei andere Shows – die Filmtiershow und die drei Musketiere angeboten. Diese haben wir allerdings leider verpasst.

Nach der Stuntshow sind wir weiter durch den Park geschlendert. Für Kinder ist dieser ein ziemlich aufregender Ort – es gibt viele Spieplätze, kleine Bootsfahrten und kindergerechte Action.

Im „Köhler Jeromir“ haben wir uns etwas gestärkt. Das kleine Restaurant ist besonders für die Kleineren ein echter Hingucker. Dort finden sich der Tiger und der Bär aus Janoschs Traumland. Dazu gibt es bunte Stühle & Tische sowie kleine Puppen. Es gibt auch Möglichkeiten, sich in die Sonne zu setzen und den Kindern beim Bootfahren zuzusehen. Leider war das Wetter an dem Tag nicht so besonders, daher haben wir uns lieber im Warmen gestärkt. Im Park gibt es ürbigens auch weitere Gastronomieangebote – „Radio Diner“ und „Sweet Dreams“.

Die nächste Attraktion ist das absolute Highlight im Park – die Tour durch die GSZS Außenstudios und durch einige Original-Filmkulissen. Zusammen mit einem Tourguide, der über Kopfhörer & Empfänger Infos zu den Kulissen gibt, sind wir also durch die Außensets von Gute Zeiten Schlechte Zeiten geschlendert und haben ein paar Fakten zu den einzelnen Kulissen erfahren. Es ist erstaunlich, wie beim Film eigentlich getrickst wird. Selbst der steinern wirkende Bürgersteig ist eigentlich aus Holz. Aber auch hier will ich lieber nicht zuviel von den Geheimnissen am Set verraten…;-)

Aber ich hab Mecker bekommen, weil ich draufgelatscht bin. 😀

 

GZSZ Sets im Filmpark Babelsberg

Leider durfte man am GZSZ-Set keine Fotos machen, da es sich um noch unveröffentliches Drehmaterial handelt. Es waren auch keine Schauspieler am Set. Nach den GZSZ-Kulissen sind wir weiter zu einigen Original-Filmsets.

Original Filmsets im Filmpark

 

Unter anderem wurden wir durch die Kulissen von „Monuments Men“ (mit George Clooney) geführt.

Originalset von "Monuments Men"

George Clooney Filmpark Babselsberg

Da hat George Clooney auch schon gesessen ;-)

Die Tour war ganz interessant, auch wenn einem so manche Illusionen geraubt werden. Man hat auch immer die Möglichkeit, Fragen zu stellen und noch mehr über die Dreharbeiten zu erfahren. Perfekt für meine Tochter, die auch in der Filmbranche arbeitet. 😉

 

Filmpark Babelsberg

 

Nach der Tour ging es weiter zum „Dome of Babelsberg“, auch eine Art Actionskino (es wird laut Park auch als XD-Kino bezeichnet), in dem man aber aktiv mitmachen muss. Mit einer Plastikpistole und einer 3D Brille ausgestatt, muss man Jagd auf Bösewichte nehmen. Die Sitze bewegen sich ebenfalls. Am Ende wird auf der Leinwand gezeigt, wer den Highscore geknackt hat. Dabei kann das ein oder andere lustige Foto der Personen im Kino entstehen. 😀 Das Ganze ist zwar auch auch für Kinder geeignet, hat aber trotzdem ziemlich großen Spaß gemacht! 🙂

Anschließend haben wir das Sandmännchen besucht. In der Ausstellung kann man die Puppen betrachten und erfährt die ein oder andere interessante Info zum aufwändigen Stop-Trick Verfahren.

Nach dem Ausflug zum Sandmännchen haben wir uns noch die anderen Themenbereiche im Park näher angeschaut. Da es schon Richtung 18 Uhr ging, mussten wir uns leider etwas beeilen. Unter anderem kamen wir durch die „Gärten des Kleinen Muck“, durch das Hexenhaus, die Mittelalterstadt und die Westernstadt.

Westernstadt Filmpark Babelsberg

Ein bisschen Spaß muss sein. ;-)

In der Westernstadt gibt es auch echte Ponys, die allerdings leider nur einen mittelmäßigen Eindruck machten. Das war ein Punkt, der meinen Besuch etwas getrübt hat. Doch das Personal am Ausgang hat mir versprochen, sich darum zu kümmern. Ich bin gespannt, ob sich was ändern wird. Die Ponys waren zwar fit, doch eines der Tiere hat ein trübes Auge und stand einige Minuten apathisch da, bevor sich sich wieder den anderen Pferden zuwandte. Leider ein dicker Minuspunkt für mich!!

 

Gesamtfazit

Insgesamt ist der Park vor allem für Filmliebhaber und GZSZ-Fans ganz interessant. Wer mal hinter die Kulissen der RTL-Serie schauen und ein paar interessante Fakten zu Film & Fernsehen erfahren möchte, ist im Filmpark gut aufgehoben. Es gibt dort auch die Möglichkeit, an einer Fernsehshow teilzunehmen und im „Atelier der Traumwerker“ mehr über den Beruf der Maskenbildner, Kostümbildner und Szenenbildner zu erfahren.

Der Rest des Parks ist vor allem für Kinder ein spannender Ort. Mir hat noch ein wenig mehr Action gefehlt. Die einzelnen Themenbereiche (z.B. Mittelalter- und Westernstadt) sind nicht unbedingt lebensecht gestaltet. Das ist ein weiterer Minuspunkt. Da fehlte mir ein wenig Liebe zum Detail.

Insgesamt bekommt der Filmpark von mir 3 von 5 Besen. Aber überzeugt euch selbst! Eine Reise dorthin lohnt sich allemal, vor allem da auch Potsdam sehenswert ist und Berlin sich direkt nebenan befindet. 😉

War jemand von euch schon da? Dann würde ich mich über eure Meinungen & Erfahrungsberichte freuen.

 

Lieben Gruß,

euere Besenpilotin Steffi

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *