Tiertafel

Tag der offenen Tür im Tierheim

Rate this post

Letzes Wochenende waren wir im Tierheim Düsseldorf als Helfer beim Tag der offenen Tür. Ein Mitarbeiter des Tierheims bat vor wenigen Wochen per Facebook um Hilfe – es wurden ehrenamtliche Helfer gesucht, die das Tierheim am besagten Tag unterstützen und die verschiedenen Stände besetzten. Das Event war ziemlich interessant und auch nur mäßig anstrengend 😉 Im Folgenden will ich kurz von den wichtigsten Dingen berichten.

 

Die Vorbereitung

Ungefähr einen Montag vor dem Event gab es einen erstes Zusammentreffen der ehrenamtlichen Helfer im Tierheim. Dort wurde Der Tag der offenen Tür durchgesprochen, die Aufgaben verteilt und ein Waffel-Probeessen veranstaltet. Am Eventtag sollte es nur rein veganes Essen geben und so waren wir gleichzeitig Probeesser für das vegane Waffelrezept. Hat übrigens super geschmeckt 😉 Darüber hinaus wurden verschiedene Projekte vorgestellt, die das Tierheim/ der Tierschutzverein derzeit umsetzt bzw. noch umsetzen möchte.

 

Am Tag der offenen Tür

Treffpunkt: 8 Uhr am Tierheim. Als wir ankamen, war schon geschäftiges Treiben auf dem gesamten Gelände. Die Gassigänger waren mit den Hunden unterwegs, die Zelte und Stände befanden sich im Aufbau und die einzelnen Aussteller bereiteten ihre Stationen vor. Bedeutete für uns: Kisten tragen, die Stände bestücken und – wo Bedarf bestand – beim Aufbau helfen.

Das Tierheimgelände ist relativ groß, sodass viele interessante Aussteller vor Ort waren: Unter anderem Peta2, verschiedene vegane Back-und Essensstände, Nothilfen, die Tiertafel usw. Dazu gab es einen Tombolastand, eine Kletterwand und einen Stand für Therapiehunde.

Thearpie- und Behindertenbegleithunde

Thearpie- und Behindertenbegleithunde

Tombola im Tierheim

Aufregende Preise

Tiertafel Düsseldorf

Tiertafel Düsseldorf

Der Peta2-Stand

Der Peta2-Stand

Wir waren für die Besucherbänder eingeteilt. Jeder Besucher erhält aus Gründen der Zählung bei der Ankunft ein Band. Eine Aufgabe, die eben auch erledigt werden muss 😉 Wir waren ja schließlich da, um zu helfen!

Auch die Besucherbänder müssen verteilt werden ;-)

Auch die Besucherbänder müssen verteilt werden ;-)

 

Das Tierheim kommt seinen Helfern dafür aber auch sehr entgegen – wir bekamen den ganzen Tag kostenlos Getränke und Verpflegung.

100 % Vegan – Die Rheinwelle und ein Schokomuffin

Vegane Currywurst mit Pommes und V-Majo

Vegane Currywurst mit Pommes und V-Majo

Es gab auch noch viele weitere Gerichte – beispielsweise Kartoffelpuffer, veganes Gyros, veganen Döner und eine unglaublich große Auswahl an Kuchen.

10 Uhr öffneten sich die Tierheimpforten und sogleich kamen auch die ersten Besucher. Das Tierheim war an diesem Tag bis 16 Uhr geöffnet und sehr sehr gut besucht. Ich habe nicht mitgezählt, schätze aber – auf den Tag verteilt – einen sehr hohen dreistelligen bis vierstelligen Bereich.

Nur ein kleiner Ausschnitt des gesamten Geländes

Das Tierheim stellte an diesem Tag auch verschiedene Schützlinge und Schicksale vor.

Das Schicksal von Hund Manni

Das Schicksal von Hund Manni

Viele der Besucher besuchten das Tierheim auch mit der Absicht, sich gezielt über die Anschaffung eines Tieres zu informieren. An diesem Tag wurden aber natürlich keine Tiere mitgegeben.

Viele brachten auch gleich ihre eigenen Vierbeiner mit. Andere wiederum kamen mit einem Sack voll Futter-und Sachspenden. Auch das Wetter hat mitgespielt – die Sonne schien den ganzen Tag 🙂 Die Atmosphäre war insgesamt sehr angenehm.

 

Was bringt sowas?

Jede Menge! Durch die Zusammenarbeit hatten wir die Möglichkeit, das Personal im Tierheim und die dortigen Strukturen kennenzulernen und uns einen Eindruck vom Tierheim zu machen. Und ich muss sagen – ich bin wirklich positiv überrascht. Der Umgang mit den Tieren – soweit ich es beurteilen kann – istauf jeden Fall eher positiv. Die Veranstaltung hat sicherlich jede Menge neue Interessenten angelockt und auf einzelne Problematiken und Schicksale aufmerksam gemacht. Die Verbindung von Spaß und Tierschutz zeigt den Leuten, dass man auch in einer positiven Atmosphäre Tierschutzthemen ansprechen kann.

Wer unabhängig von Spenden im Tierschutz tätig sein möchte, sollte sich auf den jeweiligen Internetpräsenzen der Tierheime und Tierschutzvereine informieren, welche Möglichkeiten es gibt. Das Tierheim sucht beispielsweise für Veranstaltungen immer mal wieder ehrenamtliche Helfer. Im Alltagsbetrieb werden Gassigänger und Katzenstreichler benötigt. Darüber hinaus engagieren sich viele Tierheime/ Tierschutzvereine oft in mehreren Projekten, für die sie auch regelmäßig Helfer suchen.

 

Lieben Gruß,

Team Besenpilotin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *